Magazin, Methoden Marihuana Anbau

Lollipopping bei Cannabis: Steigerung der Blütenproduktion

Einführung

Lollipopping ist eine bewährte Technik, die von Cannabis-Growern aller Erfahrungsstufen eingesetzt wird, um die Blütenproduktion zu optimieren. Diese Methode ist besonders beliebt beim Anbau im Zuchtzelt und zeichnet sich durch das Prinzip “weniger ist mehr” aus. Lass uns tiefer in die Welt des Lollippings eintauchen und herausfinden, wie diese Methode Deine Ernten verbessern kann.

Was ist Lollipopping?

Lollipopping ist eine Beschneidungstechnik, die darauf abzielt, die Energie der Cannabispflanze auf die Entwicklung größerer, fetterer Blüten an der Spitze zu konzentrieren, indem man die unteren Blütenansätze entfernt. Dies führt zu einer besseren Licht- und Energieverteilung auf die verbleibenden Blüten.

Wann sollte man Lollipopping anwenden?

Der ideale Zeitpunkt für Lollipopping ist zu Beginn der dritten Blütewoche. Zu diesem Zeitpunkt zeigt die Pflanze zahlreiche Blütenansätze entlang der Triebe und streckt sich in die Höhe. Durch das Entfernen der unteren Blütenansätze in dieser frühen Phase wird die Pflanze effizienter in der Bildung größerer, hochwertiger Blüten.

Wie wendet man Lollipopping an?

Die Durchführung von Lollipopping ist einfach und kann sowohl manuell als auch mit einer desinfizierten Schere erfolgen. Der Prozess beinhaltet das vorsichtige Entfernen der untersten Blütenansätze. Hierbei ist es wichtig, sauber und präzise zu arbeiten, um die Pflanze nicht unnötig zu stressen.

Methoden des Lollippings

  1. Top-Down-Methode: Entferne die unteren Triebe, indem Du vom oberen Teil der Pflanze nach unten arbeitest.
  2. Bottom-Up-Methode: Beginne am unteren Teil der Pflanze und arbeite Dich nach oben, indem Du ausgewählte kleinere Zweige entfernst.

Beide Methoden konzentrieren sich darauf, die unteren Teile der Pflanze zu entblättern, um die Energie auf die oberen Colas zu lenken.

Vorteile von Lollipopping

  • Steigerung von Ertrag und Qualität: Fokussiert die Energie auf die Entwicklung erstklassiger Blüten.
  • Optimierung der Lichtnutzung: Verbessert die Lichtdurchdringung für die verbleibenden Colas.
  • Effizienz in Verbindung mit ScrOG: Perfekt kombinierbar mit der Screen of Green Methode für maximale Erträge und Qualität.

Nachteile von Lollipopping

  • Nicht für alle Pflanzenarten geeignet: Bei autoflowering Sorten kann Lollipopping den Ertrag verringern, da diese Pflanzen einen so kurzen Lebenszyklus haben.
  • Weniger effektiv im Freien: Im Freilandanbau profitieren Pflanzen von der natürlichen Sonnenlichtverteilung, wodurch Lollipopping weniger notwendig wird.

Fazit

Lollipopping ist eine effektive Technik zur Steigerung der Blütenproduktion bei Cannabis, insbesondere im Indoor-Anbau. Durch das Entfernen der unteren Triebe kann die Pflanze ihre Ressourcen effizienter auf die Entwicklung hochwertiger Blüten konzentrieren. Experimentiere mit Lollipopping in Deinem Grow-Projekt und beobachte, wie es die Qualität und Quantität Deiner Ernten beeinflusst. Mit Geduld und Sorgfalt wird diese Methode Deine Cannabis-Kultivierung auf ein neues Level heben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert