Magazin, Methoden Marihuana Anbau

Beschneiden von Cannabis: Ein umfassender Leitfaden

Einführung

Das Beschneiden von Cannabispflanzen ist ein Thema, das unter Anbauern viel diskutiert wird. Während einige glauben, dass gezieltes Beschneiden den Ertrag deutlich steigern kann, sind andere der Ansicht, dass Pflanzen am produktivsten sind, wenn sie ihr natürliches Grün behalten dürfen. In diesem Beitrag erfährst Du alles über verschiedene Beschneidungsmethoden und deren Vor- und Nachteile.

Warum beschneiden?

Cannabis wächst seit Jahrtausenden in der Wildnis ohne menschliches Eingreifen. Dennoch greifen heutige Anbauer oft zum Beschneiden, um ihre Pflanzen ordentlich zu halten und die Erträge zu maximieren.

Wann sollte man beschneiden?

Cannabis im vegetativen Wachstum beschneiden

  • Ideal ist es, mit dem Beschneiden zu beginnen, wenn die Pflanzen mindestens 30 cm hoch sind.
  • Zu frühzeitiges Beschneiden kann die Pflanzen stressen und zu Wachstumsstörungen führen.
  • LST (Low-Stress-Training) kann frühzeitig angewandt werden, da es weniger invasiv ist.

Cannabis in der Blüte beschneiden

  • Während der Blütephase sollte das Beschneiden auf ein Minimum beschränkt werden.
  • Die Ausnahme bildet die Lollipop-Technik, die in unserem ScrOG-Anbauratgeber ausführlich behandelt wird.

Grundlegende Beschneidungsmethoden

  • Kappen: Entfernen des Hauptsprosses zur Förderung des buschigen Wachstums.
  • LST: Eine sanfte Methode, die das Biegen statt Entfernen von Zweigen beinhaltet.
  • ScrOG: Diese Methode zielt darauf ab, ein gleichmäßiges Kronendach zu schaffen.

Werkzeuge für das Beschneiden

  • Eine gute Trim-Schere ist unerlässlich. Sie sollte dünn, scharf und bequem zu halten sein.
  • Achte darauf, saubere Schnitte nahe am Hauptstamm zu machen, um ein ordentliches Erscheinungsbild zu gewährleisten.

Vor- und Nachteile des Beschneidens

Vorteile

  • Kann den Ertrag deutlich steigern.
  • Fördert ein gleichmäßiges Kronendach und optimiert die Lichtaufnahme.
  • Methoden wie ScrOG, LST und Kappen können zu beeindruckenden Ergebnissen führen.

Nachteile

  • Übermäßiges Beschneiden kann Stress für die Pflanzen bedeuten.
  • Falsches Beschneiden kann zu Wachstumsstörungen führen.

Alternativen zum Beschneiden

  • Nicht-Beschneiden: Ein pflegeleichter Ansatz, der insbesondere bei der SOG-Methode (Sea of Green) angewendet wird.
  • SOG: Diese Methode erfordert wenig bis gar kein Beschneiden und führt zu einer schnellen Ernte.

Fazit

Das Beschneiden von Cannabispflanzen ist eine Kunst, die sowohl Wissen als auch Erfahrung erfordert. Ob Du Dich für oder gegen das Beschneiden entscheidest, hängt von Deinem Anbaustil und Deinen Zielen ab. Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile, und es ist wichtig, eine Technik zu wählen, die am besten zu Deinen Anforderungen passt. Experimentiere mit verschiedenen Techniken und finde heraus, was für Dich und Deine Pflanzen am besten funktioniert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert